utopivallogoquerweb

Neues Logo

Wir freuen uns, euch das neu in Szene gesetzte alte Logo präsentieren dürfen. Wir lieben es und finden, dass es die Stimmung, die wir mit dem utopival transportieren möchten, toll ausdrückt.
Entstanden ist das Logo als Gemeinschaftswerk. Im Planungsteam haben wir gebrainstormt und waren uns schnell einig: Das Motiv der Faust mit dem Schmetterling, welches Jana uns schon im letzten Jahr durch ihr kreatives Talent und die zeichnerische Begabung schenkte, möchten wir behalten.

Inanna, die auch beim utopival 2014 dabei war, hat dann ganz schnell große Freude am Neu-in-Szene-Setzen bekundet. Mit ihrem wundervollen zeichnerischen Talent setzte sie das alte Logo neu um, in dem unsere Wünsche und Anregungen mit einflossen – es war ein toller, kreativer und partizipativer Prozess.

Aufbauend auf dem Design wurde dann auch diese Website gestaltet. Wir sind happy! (:

planungsteamimschnee_websitenews

Zweites Planungstreffen in Welze

Das zweite Planungstreffen wurde vor allem von den zentralen Fragestellungen »Unter welchem Thema (Motto) wird das nächste utopival laufen?« und »Welche Themenstränge und Workshopideen gibt es?« begleitet.

Um nicht einfach die gleichen Ansätze wie im letzten Jahr zu übernehmen, durchliefen wir spannende und intensive Planungsprozesse.

Unsere Ideen: Das utopival möchte utopietaugliche Alternativen, aber auch systemimmanente Nischen und Werkzeuge, die für gesellschaftspolitischen Wandel gebraucht werden, erlebbar werden lassen. Unseren Fokus allerdings möchten wir auf den ersten Aspekt legen. Nach einer langen Konsensfindung wurde das Motto wieder »Zeit für Veränderung«, da dieser Slogan für uns am meisten Stärke und Aktivismus in sich trägt.

Ähnlich lief der Planungsprozess bei der Wahl der Themenstränge ab. Wir wählten zwischen Wirtschaft, Bildung, soziales Miteinander, Ernährung sowie den neu hinzugekommenen Strängen Energie und Ressourcen, Gesundheit und einem Überraschungsthemenstrang, für welchen wir noch keinen passenden Ausdruck gefunden haben. Nach einem ähnlich langen Verfahren, sind Energie und Gesundheit nicht als Themenstränge für Workshops mit dabei. Da wir allerdings auch diese Themenfelder als sehr wichtig betrachten und viele Ideen gesammelt haben, möchten wir versuchen, sie ins Gelände und ins Drumherum zu integrieren. Seid gespannt…

Am überlegen sind wir noch, ob wir Thementage machen. Wir sind der Meinung, dass gesellschaftspolitischer Wandel auf verschiedene Ebenen gelebt wird: Aufzeigen von utopietauglichen Alternativen, die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Diskurses sowie direktem Widerstand. Unseren Fokus legen wir auf die erste Ebene, möchten allerdings auch Brücken ermöglichen und aufzeigen, welche Werkzeuge es uns ermöglichen, neues Miteinander zu leben oder gesellschaftliche Prozesse kritisch zu hinter fragen.

utop15_pt116_websitenews

Stand der Dinge

Unglaublicherweise ist die Resonanz für den zweiten Mitmachkongress utopival so groß, das sich bereits jetzt 200 Interessierte eingetragen haben, was uns noch stärker motiviert diesen Mitmachraum zu gestalten!
Es stehen bereits ein wunderschöner Ort und die Zeit, außerdem die ersten 11 ideellen Kooperationspartner*innen, sowie großartigerweise 3 Unterstützer*innen, die ihre Talente mit uns teilen (printpool den Druck, fairtrademerch die Tshirts und greensta das Webhosting).

Es erreichten uns einige Workshopanfragen, sowie Angebote beispielsweise das utopival filmisch zu dokumentieren, um es möglichst vielen Menschen in der Nachbereitung öffentlich zu machen. Wunderbarerweise wird die liebe Kochaktivistin Talley Hoban wieder mit uns die „back to the roots“ – Suppen aus geretteten Lebensmitteln kochen. Wir sind überglücklich und höchstmotiviert nun weiter den Weg zum utopival 2015 zu gehen.

Wenn du Ideen hast, Workshops oder andere Aktivitäten für das DrumHerum einbringen magst, dann schreib uns gerne. Falls du weiter informiert bleiben möchtest, kannst du dich mit deiner Mailadresse in die Interessent*innenliste unter “mitmachen” aufnehmen lassen. Wir freuen uns auf dich!